Ist das nicht gewaltverherrlichend und aggressionsfördernd?

Ein eindeutiges NEIN zu beidem!
Wenn ein Spieler getroffen wird, kann er kurzzeitig nicht mehr aktiv am Spiel teilnehmen und läuft weg, um eine gute neue Startposition in dieser Unverwundbarkeitsphase zu erreichen. Somit ist vollkommen klar, dass der Spieler nicht verletzt wurde und auch zu keinem Zeitpunkt Gefahr für ihn bestand oder besteht. Beim Völkerball oder einer Wasserbombenschlacht stellt sich diese Frage seltsamerweise auch nicht, obwohl dort offensichtlich ein Abschießen stattfindet. Die Verwendung eines waffenähnlichen Senders ist – entgegen vieler Kritiker – als absolut unproblematisch einzustufen. Diverse Studien haben erwiesen, dass selbst Kinder, die mit absolutem Waffenspielverbot durch die Eltern erzogen werden, sich Stöcke oder Ähnliches als Waffenersatz holen oder basteln, um damit zu spielen. Darüber hinaus haben einschlägige internationale Studien belegt, dass eine Abreaktion unter sportlichen Bedingungen stark aggressionsabbauend wirkt. Ganz im Gegenteil wurden ähnliche Indoor-Spielsysteme beispielsweise in Australien sogar prämiert, da diese Art zu spielen selbst übergewichtige Kinder dazu motiviert, sich sportlich zu betätigen und dadurch Gewicht abzubauen. Unser Spielsystem bietet darüber hinaus das unschlagbare Feature, diesen Spaß an Bewegung in der unberührten Natur der Kärntner Berge auszuleben.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up 
de_DEDE